Menu

Made in Offenbach

Gemeinsam backen wir’s

Es ist ein unscheinbarer Ort in Offenbach, aber ein äußert beliebter. Etwas versteckt zwischen „Toys R us“ und Gewerblich-technischer Schule sind zu jeder Tages- und Nachtzeit erstaunlich viele Menschen unterwegs. Und alle laufen ihrer Nase nach. Der Geruch in der Sandgasse weist auch dem Unkundigen sicher den Weg: zur Bäckerei Cavus. Der kleine Verkaufsraum mit ein paar Sitzplätzen für für Dauergäste quillt über vor köstlichen Backwaren: türkische Fladenbrote, deutsche Vollkornbrote und französische Baguettes liegen einträchtig nebeneinander. Gleich nebenan stapeln sich die süßen Sachen, gefolgt von großzügig belegten Brötchen. In und auf den Auslagen findet sich fast alles, was das Herz begehrt. 

 

450 verschiedene Artikel hat die Bäckerei Cavus im Sortiment. Die meisten kommen goldbraun und noch handwarm direkt aus der Backstube gleich hinter dem Verkaufsraum. Aber was heißt da noch Backstube? Allein 6.000 Kaiserbrötchen pro Stunde wandern dort aus den Backöfen, erzählt Serdal Cavus, der jüngste der sechs Cavus-Brüder im Familienunternehmen. Mehrmals am Tag wird frisch gebacken – die nötige Energie kommt aus der Nachbarschaft am Kaiserlei – von der Energieversorgung Offenbach (EVO).  

 

Die Backwaren „Made in Offenbach“ finden in Restaurants und im Handel große Abnehmer, und auch Air Japan nimmt sie am Rhein-Main-Flughafen gerne mit auf Weltreise. Und natürlich kann man sie auch in Offenbach erstehen: in den beiden Schanzenbäckereien im Lauterborn und der Hermann-Steinhäuser-Straße sowie im Back-Meister am Marktplatz. In der Bäckerei in der Sandgasse sowieso. Dort bekommen Hungrige selbst nachts um eins noch eine Tüte mit Brötchen in die Hand gedrückt. „In der Nacht herrscht hier ohnehin Betrieb“, sagt Serdal Cavus, „also warum jemanden wegschicken?“

 

Angefangen hat alles mit Mehmet Cavus, der in den 60 Jahren von der Türkei nach Deutschland kommt. Sein Traum: Ein eigens Unternehmen, das die ganze Familie ernähren kann. Dass er einmal sechs Söhne haben wird, kann der heute 74-Jährige zu diesem Zeitpunkt nicht ahnen. Die drei Jüngsten kommen in der neuen Heimat, in Offenbach, zur Welt. In einem Mühlheimer Hinterhof kauft „Vater Cavus“  1996 die erste Bäckerei. Nach dem Umzug zwei Jahre später nach Offenbach wächst der Betrieb kontinuierlich und zählt heute zu den größten hessischen Familienbäckereien. Rund 100 Mitarbeiter leben derzeit von und mit der Bäckerei Cavus.

 

Das Geheimnis des Erfolgs ist der gute Geschmack: „Bei unserem Brot ist es wie bei einem guten Käse“, sagt Serdal Cavus, „wir lassen dem Teig Zeit, um sich zu entfalten“.  Und ein weiteres Geheimnis gibt es noch. Auch da hat sich der Traum von „Vater Cavus“ erfüllt: Alle sechs Brüder arbeiten im Unternehmen – jeder in seinem eigenen Aufgabenbereich. Die großen Entscheidungen werden dagegen stets gemeinsam besprochen. „Natürlich gibt es da auch mal verschiedene Meinungen“, sagt Serdal Cavus, „aber wir suchen immer einen gemeinsamen Nenner.“ 

 

Cavus - Bäckerei GmbH
Sandgasse 28, 63065 Offenbach am Main
+49 69 8008576
Vorherige
Nächste